Als Content Marketing Freelancer im Interview

Als Content Marketing Freelancer Im Interview mit der Audio Uni habe ich zahlreiche Antworten zum Thema Content Strategie gegeben. Als Expertin habe ich beim großartigen Podcast zum Thema Content Marketing mitgewirkt – was für eine Ehre! Die ganze Folge mit meinem Part können Sie hier hören! Parallel dazu wurde ein Interview durchgeführt. Lesen Sie das ganze Interview und erhalten Sie Antworten auf wichtige Fragen rund um das Thema Content Marketing sowie meiner Arbeitsweise.



Wissenswertes, Allgemeines zur Content Marketing Strategie

Beschreiben Sie in drei Sätzen: Content Marketing Strategie.

Eine Content Marketing Strategie verfolgt das Ziel, eine ehrliche und authentische Kundenbindung mit interessanten und relevanten Inhalten aufzubauen. Hochwertige Inhalte (Text, Bild, Video, Ton) sollendie Zielgruppe begeistern und nachhaltig ansprechen. Vergesst, was Ihr kommunizieren wollt und wietoll Euer Produkt oder Eure Dienstleistung ist. Fragt Euch lieber, wofür sich Eure Zielgruppe interessiert. Über Umfragen, Foren und eine tiefe Keywordanalyse wisst Ihr, mit welchem Content man punktet.

Welche sind die ersten Schritte bei der Content Strategieplanung?

Die Strategie beginnt zunächst mit der Frage nach dem langfristigen Ziel (Markenbewusstsein
erhöhen, Kundenbindung stärken, Glaubwürdigkeit aufbauen). Im nächsten Schritt werden die kurz- bis mittelfristigen Ziele definiert (Traffic steigern, Umsatz erhöhen, Suchmaschinenranking verbessern, Neukunden gewinnen, Leads generieren). Dann solltet Ihr die Jacke der Zielgruppe anziehen. Dafür muss man die Zielgruppe wirklich kennenlernen. Nach der Zielgruppendefinition wissen wir, auf welchen Kanälen wir kommunizieren (eigene Website, Corporate Blog, Social Media Kanäle, Microsites, Newsletter, …) Neben der Wettbewerbsanalyse werden dann die inhaltlichen Themenfelder definiert. Was ist der Content Sweet Spot? Das sind solche Inhalte, die ein hohes Interesse bei der Zielgruppe wecken und die das Unternehmen mit seiner Expertise zur Verfügung stellen kann.

Sind die Schritte festgelegt?

Ja, denn der Aufbau einer Content Marketing Strategie ist ein klarer Prozess. Es hängt jedoch davon ab, welche Vorüberlegungen zur Marke bereits existieren. Gibt es schon einen Redaktionsplan? Einen Content Style Guide? Ist bereits eine Vielzahl an Texten vorhanden, die kuratiert oder recycelt werden müssen? Oder fängt man bei null an? Das sind die Fragen, die weitaus tiefer im Content Marketing Prozess geklärt werden müssen. Die Schritte für die Erarbeitung einer Content Marketing Strategie sind immer gleich, die Umsetzung variiert.

Gibt es DIE optimale Strategie für Content Marketing?

Wenn man den beschriebenen Content Marketing Prozess Schritt für Schritt verfolgt, baut man eine
optimale Content Marketing Strategie auf. Das ist die beste Basis für optimale Ergebnisse. Es gehört aber auch viel Visionsarbeit und Fingerspitzengefühl dazu.

Von welchen Faktoren ist der Prozess der Content Marketing Strategie abhängig?

Hier stellt sich für mich immer die Frage: Existiert bereits guter Content? Ist ein größerer Website
Relaunch geplant? Soll gleichzeitig eine SEO-Strategie verfolgt werden? Welche monetären und
personellen Ressourcen (Inhouse) stehen zur Verfügung zur Umsetzung der Content Marketing Strategie? Last but not least: das Ziel der Content Marketing Strategie! Wenn du nicht weißt, wo du hin willst, gelangst du nicht ans Ziel.

Was ist das Wichtigste bei der Erstellung einer Content Marketing Strategie?

Definitiv sich im Vorfeld die Zeit zu nehmen, intensiv die Strategie herauszuarbeiten und nicht direkt in die Themenrecherche zu springen. Wenn es tatsächlich in die Themenfindung geht: immer eng den Ansatz von Content Marketing verfolgen, d.h. nicht Content zu produzieren, den man selber gerne hört und senden möchte, z.B. wie toll die eigenen Produkte sind. Setzt Euch immer wieder mit den Fragen der Zielgruppe auseinander. Das klingt leichter als gedacht, weil es sehr verlockend ist, über die Vorzüge des Produktes zu sprechen. Das ist für die Zielgruppe aber nicht unbedingt vordergründig. Ein Interessent kann durch ein emotional besetztes Content Thema zum echten Markenbotschafter werden.

In welchen Bereichen unterscheiden sich die Content Marketing Strategien für
die Unternehmen? Nennen Sie drei wichtige Faktoren.

Produkt oder Dienstleistung – Handelt es sich um ein haptisches Produkt oder um eine
(erklärungsbedürftige) Dienstleistung? Die Zielgruppe – Möchte die Marke Privatkunden (B2C) oder Firmenkunden(B2B) erreichen? Der Markencharakter – Was assoziiert man mit der Marke? Coolness, Tradition, Expertenwissen?

Welche Rolle spielt das Budget bei der Content Strategie Planung?

Eine Content Marketing Strategie ist nicht in wenigen Wochen aufgebaut, umgesetzt und abgeschlossen. Es ist ein nachhaltiger Weg, für den man sich langfristig entscheidet. Das Budget ist eine essenzielle Frage bei der Umsetzung. Wenn man zügig Neukunden gewinnen möchte, ist es ratsam eine Ads-Strategie zu verfolgen. Wenn das Budget klein ist, sollte man sich beispielsweise auf einen Kommunikationskanal konzentrieren, aber den richtig gut machen! Das Budget definiert die Möglichkeiten. Es ist meine Aufgabe, die Wünsche der Kunden zu berücksichtigen und auf die passende Strategie hinzuweisen.



Als Content Marketing Freelancer im Interview zu meinen Leistungen & Referenzen

Welche Leistungen bietet Sie als Content Marketing Freelancer an?

Ich arbeite gerne mit meinem Netzwerk eng zusammen – jeder in seiner Fachexpertise. Ich
werde als Content Marketing Beraterin gerne für Projekte hinzugezogen. Natürlich kriege ich auch
direkte Anfragen für Content Marketing Projekte über verschiedene Akquise Kanäle, zum Beispiel meiner Seite contentmarketing-strategie.de.

Seit wann bietet Sie als Content Marketing Freelancer die Erstellung von Content Marketing Strategien an? Auf welche Erfahrung blicken Sie zurück?

Ich kann auf sechs Jahre Erfahrung im Marketing zurückblicken. Zunächst habe ich für eine
mittelständische Hotelkette als Marketing Manager gearbeitet. Hierbei habe ich sämtliche Kanäle online und offline betreut. Content Marketing war vor 10 Jahren noch keine echte Disziplin, auch wenn es das in Ansätzen gab. Content Marketing hat sich aus der immer stärker werdenden Werberesistenz und den neuen Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung ergeben. Für mich zählt immer die langfristige Kundenbindung. Vor wenigen Jahren habe ich mich selbstständig gemacht mit dem Schwerpunkt Content Marketing – mit großer kundenseitiger Nachfrage und Erfolg!

Spezialisieren Sie sich auf bestimmte Unternehmen/Branchen, die Sie beraten?

Ich habe mich nie bewusst auf bestimmte Branchen konzentriert. Da ich vorzugsweise klein- und
mittelständische Unternehmen betreue, ist es mir wichtiger, eine authentische Bindung zu den
Gründern des Unternehmens aufzubauen. In Telefongesprächen mit potenziellen Kunden versuche ich herauszufinden, wie stark die Vision hinter der Marke ist. Das ist mir viel wichtiger als das Kernthema!Mit der Zeit hat sich herausgestellt, dass ich leidenschaftlich gerne für Lifestyle- und Trendthemen arbeite. Dazu zählt auch das Coaching-Segment. Der große Megatrend “Nachhaltigkeit” zieht sich inhaltlich fast durch alle Projekte. Das hängt sicherlich mit meiner persönlichen Einstellung zusammen. Ich entscheide mich bewusst für Marken, die mich persönlich faszinieren.

Welche Kunden haben Sie im Bereich Content Marketing bereits betreut? Und für welche Projekte haben Sie gearbeitet?

Nur um einige Produkte zu nennen: ein Hyalurondrink, hochwertige Premiumtees, nachhaltige
Müllbeutel, Corporate Fashion,eine bekannte Tofu-Marke. Zu den Dienstleistungen zählen hauptsächlich Coaching- und Therapieangebote: ein Yogastudio in Hamburg, ein Massagetherapeut, ein systemischer Coach.Es gibt aber auch Projekte, die aus der Reihe fallen: Für die Holsteakademie habe ich eine langfristige Content Marketing Strategie aufgebaut – inklusive Website Relaunch, Facebook Ads und der Planung der Social Media Strategie. Es ist ein deutschlandweites Projekt, welches junge Ärzte und Kliniken unter nachhaltigen und zukunftsweisenden Arbeitsbedingungen zusammenbringt. Zur strategischen Ausarbeitung zählten: Zieldefinition, Erstellung Personas, Ausarbeitung Vision, Mission, Alleinstellungsmerkmale, Definition der Themenfelder, Auswahl der Kanäle und schließlich die Content Produktion. Meine Projekte verfolge ich langfristig immer mit dem Ziel, der Zielgruppe echte Mehrwerte zu bieten

Wird die Erstellung einer Content Marketing Strategie am häufigsten angefragt oder
bei welcher Leistung ist die Nachfrage größer?

Es ist selten der Fall, dass ein potenzieller Kunde sich telefonisch meldet und den Wunsch äußert: „Ich brauche eine Content Marketing Strategie“. Das liegt sicherlich an meiner persönlichen Kundschaft. Da ich mich auf klein- und mittelständische Unternehmen fokussiert habe, ist das Wording anders. Viele Anfragen beziehen sich auf den Wunsch, insgesamt die Markenbekanntheit im Netz zu steigern. Es gibt auch Kunden, die neue Wege ausprobieren möchten, z.B. über neue Social Media Kanäle oder sie wollen ein neues Produkt vermarkten. Meine Kunden haben ein ehrliches und langfristiges Interesse, ihre Marke aufzubauen. Es geht selten um die schnelle Neukundengewinnung oder eine aggressive Vertriebsstrategie. Dafür empfehle ich gerne andere Netzwerkpartner, die etwas davon verstehen.

In Bezug auf Ihre Spezialisierung: Stellen Start-Ups eine größere Herausforderung
dar?

Nein, bei Start-Ups steht die Content Strategie ganz vorne. Man kann den gesamten Prozess sauber aufbauen und arbeitet eng mit den Gründern zusammen. Das ist, ehrlich gesagt, total dankbar! Gleichzeitig bieten Start-Ups eine größere Flexibilität. Es gibt keine mehrstufigen Content-Review-Prozesse, komplizierte Entscheidungswege oder unzählige Korrekturschleifen. Dadurch erzielt man schnellere Ergebnisse und sichtbares Wachstum. Der budgetäre Rahmen kann durchaus kleiner sein. Wenn die Maßnahmen Früchte tragen und der Return on Invest gut ist, wächst auch das Marketingbudget.



Zusammenarbeit mit mir als Content Marketing Freelancer – Wie ist der Ablauf?

Wie ist der Ablauf vom Wunsch des Kunden bis zu den ersten Ideen?

Ich gehe tatsächlich sehr intuitiv vor. Natürlich habe ich einen inneren Fragenkatalog für die ersten
Gespräche, die letztlich den Weg zur Content Strategie ebnen. Welche Ressourcen und welches Budget eingesetzt werden, sollte immer transparent besprochen werden. Am Anfang sollte man möglichst viel zuhören, die richtigen Fragen stellen und definieren, wohin die Reise geht. Ich lasse auch gerne viel Raum für Sinnfragen in den Gesprächen. In solchen Momenten entstehen wichtige Impulse für die Ideenfindung. Natürlich gibt es genügend Freigabe-Prozesse und wertvolle Tools, die dem Projekt Struktur & Organisation geben.

Wie gehen Sie bei einer Content Strategieberatung vor?

Im Erstgespräch versuche ich herauszufinden, was sich der Kunde für die Marke wünscht. Man einigt sich auf die Zieldefinition, die präferierten Kanäle, relevante Themen (Content Sweet Spot), Tonalität, spezifische Kampagnen (z.B. Produkteinführung) und die zeitliche Terminierung.
Wenn der Masterplan steht, geht es in die Content Produktion- und Distribution. Die Ergebnisse werden in regelmäßigen Zeitabständen im Rahmen eines Content Reviews evaluiert.

Wie wird die Strategie/das Projekt abgeschlossen?

Das Projekt wird nie abgeschlossen, allerhöchstens die strategische Arbeit, aber auch hier muss immer wieder der Status quo berücksichtigt werden. Übergeordnete Marketingziele können sich im Laufe der Zeit verschieben. Content Marketing – genau wie die SEO – sollte permanent evaluiert und verbessert werden. Alte Texte archiviert man, die Performance der Inhalte werden getrackt, neue Texte kommen hinzu. Das ist der Redaktionszyklus. Der Content sollte sich immer wieder neu erfinden dürfen! Eine Marke, die sich über Metathemen definiert und am Puls der Zeit bleibt, kann sich nicht “auskommunizieren”. Wer sich dafür entschieden hat, den Weg des Content Marketings zu gehen, braucht Kontinuität, Disziplin und Ausdauer. Nur wer es langfristig schafft, die Zielgruppe emotional zu erreichen, hat mit Content Marketing Erfolg.



Meine Werte & Meinungen zum Thema Content Marketing Strategie

Glauben Sie, dass Content Marketing deshalb schwierig ist, weil die Realisierung der
Kundenwünsche Grenzen setzt?

Nein. Wenn die Ziele und erwartbaren Ergebnisse vorher klar festgehalten wurden, gibt es auch keinen Misserfolg. Um konkret aus der Praxis zu sprechen: Es ist wichtig, dem Kunden von Anfang an klar zu kommunizieren, dass eine Content Marketing Strategie auf Nachhaltigkeit ausgelegt ist. Die Resultate sind frühestens nach sechs Monaten spürbar. Oder, was viele Marketer predigen: “Content Marketing ist kein Sprint, sondern ein Marathon.” Sollten sich die Ziele zwischenzeitlich ändern, z.B. möchte das Unternehmen zügig Neukunden gewinnen, zieht man andere Maßnahmen hinzu, z.B. eine Ads-Strategie. Eine Content Marketing Strategie sollte einen Masterplan verfolgen, aber auch Flexibilität behalten.

Fällt Ihnen spontan ein Unternehmen ein, dessen Strategie Sie als „Lieblings Contentmarketing“ bezeichnen würden?

Mir gefällt der Corporate Blog und die Emotionalität der Ansprache von cosmea.de. Ich habe für den Corporate Blog ebenso Interviews durchgeführt. Als Bindenhersteller sollte man meinen, sie predigen das Thema Frauenhygiene. Sie gehen aber viel weiter! Die Marke Cosmea gibt Frauen regelmäßig eine Stimme, indem sie Interviews mit inspirierenden Frauen auf allen Kanälen veröffentlichen. Außerdem setzen sie sich für die Rechte der Frauen ein. Sie zeigen spannende Kooperationen, z.B. mit der Initiative des Bundesfrauenministeriums und der Kampagne “Stärker als Gewalt”. Inzwischen hat es die Marke geschafft, eine eigene “Wonderwoman”-Community auf Instagram aufzubauen. Es ist für mich ein schönes Beispiel von Content Marketing, weil nicht das Produkt im Fokus steht, sondern solche Themen, die Frauen ernsthaft bewegen!

Was fasziniert mich an Content Marketing? Meine Content Magie!

Ein Marke ganzheitlich zu betreuen – eng an der Vision des Gründers- ist für mich die “Magie” von Content Marketing. Es ist ein tolles Gefühl zu sehen, wie Inhalte durch die Zielgruppe rezipiert werden und welche Effekte daraus resultieren (z.B. Kooperations- und Presseanfragen). Es ist nicht immer abzusehen, wie der Content durch die Zielgruppe aufgenommen wird oder welchen Hype man auslöst. Bezogen auf das Projekt Holsteakademie bekommen wir monatlich mehrere Anfragen über das Anmeldeformular zum Programm, ohne überhaupt mit Social Media gestartet zu sein. Dann weiß man: Der Markt hat auf dieses Produkt mit dieser Vision gewartet. Und natürlich feiern wir diese Erfolge als Team gemeinsam!



Den ganzen Podcast der Audio Uni zum Thema Content Marketing können Sie sich hier anhören:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.