Den Kampagnenerfolg mit Content Seeding maximieren

Content Seeding Tipps Grafik

Den Kampagnenerfolg mit Content Seeding maximieren.

Ein wichtiger Bestandteil der Content Marketing Strategie ist es aktives Content Seeding zu betreiben, d.h. gezielt und proaktiv die Inhalte zu verbreiten. Im Folgenden soll es darum gehen, wie Ihr Eurem Ziel einer Kampagne näher rückt, indem Ihr mit Content Seeding die Reichweite maximiert.

Was ist Content Seeding?

Content Seeding heißt übersetzt verbreiten, streuen und säen – wir sprechen also davon, dass Inhalte gezielt an ausgewählten Orten und zu strategischen Zwecken in den Umlauf gebracht werden. Idealerweise handelt es hierbei eine virale Botschaft, die in relevanten “Brutstätten” platziert werden. Kurz gesagt: Content Seeding unterstützt dabei, die Themen einer Kampagne weiter zu verbreiten.

Es gibt natürlich viele Kanäle und am Anfang müssen Sie entscheiden, welche hiervon wirklich relevant sind und wo sich Ihre Zielgruppe aufhält. Entscheidend für den Erfolg einer Kampagne sind jedoch nicht die Anzahl der Klicks, sondern dass die Menschen sich digital und intensiv mit der Kampagne auseinandersetzen. 

 

Content Seeding mit Social Media 

  • Facebook: Stellen Sie die allgemeinen Infos rund um die Kampagne bereit. Prüfen Sie, ob zusätzlich eine eigene Gruppe angelegt werden kann oder ob bereits vorhandene existieren, die Sie für sich nutzen können.
  • Twitter ist der Dienst für kurze, snackable News. Ein Tweet ist nicht länger als 140 Zeichen. Mit interessanten Nachrichten, beginnen andere Twitter-Nutzer einem zu folgen und werden Follower. Twitter eignet sich hervorragend, um bspw. über neue Einträge auf Facebook zu informieren. Legen Sie einen Twitter Account mit Ihrem Kampagnen Namen an und publizieren Sie regelmäßig neue thematisch relevante Nachrichten. Die Beiträge sollten an die Multiplikatoren der Kampagne adressiert sein. Wichtig ist, dass Sie immer wieder entsprechende Links einbauen beispielsweise der Youtube-Link zum Kampagnen Video. Suchen Sie relevanten Twitter-Nutzern und machen diese auf die Kampagne aufmerksam.
  • YouTube ist ebenfalls für die Kampagne wertvoll. Hier sollten möglichst alle Videos der Kampagne eingebunden werden. Teilen Sie im Anschluss alle Videos auch auf Facebook

 

Content Seeding Tipps Grafik
Content Seeding Tipps
 
 
 
 
 
 

Was gibt es VOR dem Kampagnenstart zu berücksichtigen?

  • Es müssen die Accounts für alle Portale angelegt werden
  • Auf YouTube muss der Kampagnen-Trailer eingebunden.
  • Relevanten Twitter-Nutzer müssen recherchiert werden und Sie müssen über die Kampagne aufmerksam gemacht werden
  • Ein Grundrauschen in Form von ersten Beiträgen sollte auf den Kanälen wie Facebook, Instagram und Youtube existieren

Die Kampagne ist gestartet. Wie gehen Sie jetzt vor?

  • Per Twitter sollten die Presse und Interessierte über die Neuigkeiten auf dem Laufenden halten
  • Auf YouTube sollten mit etwas Abstand die Videos hochgeladen bzw. Getimed werden
  • Starten Sie einen interessanten Dialog zum Kampagnenthema über Twitter 

 

Weitere Tipps und Verbreitungsmechanismen, um den Kampagnenerfolg mit Content Seeding zu maximieren.

Die Kampagne sollte zu Beginn durch geeignete Maßnahmen unter den Nutzern der Plattformen bekannt gemacht werden. Hierzu stehen weitere, verschiedene Mechanismen zur Verfügung:

 

Tipps, um das Content Seeding zu maximieren 

  • Aktiv Nutzer mit passenden Interessen innerhalb der Plattformen suchen und diesen Freundschaftsanfragen senden. Tipps: Achten Sie darauf auch wirkungsvolle Freunde zu suchen, also solche, die selbst stark vernetzt sind und viele Freunde haben.
  • Suchen Sie Meinungsführer zu Ihrem Thema und versuchen Sie diese als Freunde zu gewinnen.
  • Kooperationen mit Multiplikatoren innerhalb der Communities verbreiten die Angebote, beispielsweise mit kleinen, deutschen Initiativen und Vereinen, die aber dennoch oft 1.000 Freunde oder mehr haben. 
  • Ads sorgen innerhalb der Communities für die nötige Aufmerksamkeit. Bedenken Sie jedoch zuvor die Alters- und Interessengruppe zu definieren („Targeting“)
  • Verlinken Sie von Ihrer Startseite auf die neuen Social Media Angebote und selbstverständlich auf Ihre Kampagnenseite
  • Haben Sie Partnerwebseiten? Dann verlinken Sie Ihre redaktionellen Angebote auf Ihre Social Media Kanäle, damit Sie wachsen können
  • Richten Sie für Ihre Profile leicht zu merkende URLs ein, die Sie über Banner, Plakate, Mailings und den Newsletter verbreiten können.
  • Veröffentlichen Sie Pressemeldungen über Ihre Social Media Aktivitäten in den lokalen Zeitschriften. Recherchieren Sie dafür Journalisten-Kontakte auf den Webseiten der lokalen Presse
  • Last but not least: Ändern Sie Ihre E-mail-Signatur mit dem Kampagnenbild und verlinken Sie Ihre Kampagnen-Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.