Online Kunden gewinnen – ein Blog gemacht für Einsteiger! …mit zahlreichen Tipps!

Online Kunden gewinnen, wie geht das? 🤔 An dieser Stelle sei gesagt: Es gibt unzählige Möglichkeiten und Maßnahmen, die man nicht in einem Blog zusammenfassen kann und dennoch werden Sie bereits hier einen hilfreichen Überblick finden.

Zunächst bietet das Internet zahlreiche Möglichkeiten, online Kunden zu gewinnen und an das Unternehmen zu binden. Nur wissen viele Unternehmen nicht, wie sie das am besten anfangen. Junge Unternehmer und Unternehmensgründer haben meist zu Beginn oft ein durchdachtes Businesskonzept und malen sich die großen Verdienste aus! Jedoch passiert der Erfolg nie über Nacht. Onlinemarketing ist eben kein Sprint, sondern ein Marathon, der sich über viele Jahre hinstreckt.

Wer über einen langen Zeitraum diszipliniert an der Weiterentwicklung seiner Marke arbeitet, hat dennoch eine große Chance viele Kunden zu gewinnen.

Julia Frase SEO-Content-Beraterin


Individuelles Online-Marketing – das heißt die Klaviatur aus den passenden Maßnahmen auszuwählen! Es wird den entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz ausmachen.

Anzeigen im Internet sind kostengünstig, was besonders Start-ups zugute kommt. Einmal-Aktionen reichen jedoch nicht aus. Für die Online-Kundengewinnung braucht es eine passgenaue Strategie und einen langen Atem… Durchhaltevermögen! 😉 Auch mich hat es immer wieder Disziplin erfordert, diesen Blog hier kontinuierlich weiterzuentwickeln, aber am Ende hat sich jeder Blog ausgezahlt!



Kunden gewinnen: Online vs. offline

Die klassischen Offline-Werbemedien Printanzeigen, Hochglanz-Prospekte, Flyer und eventuelle PR-Berichte richten sich zwangsläufig an die Bewohner einer Region und nicht nur an die gewünschte Zielgruppe. Entsprechend hoch ist der Streuverlust. Zudem handelt es sich meist um einmalige Aktionen, die viel Geld kosten und deshalb nur zu besonderen Anlässen zum Einsatz kommen. Das breite Spektrum des Produktportfolios, die Expertise des Unternehmers können allenfalls in gelegentlichen PR-Berichten einer breiteren Öffentlichkeit nahegebracht werden. Stimmen Angebot und Service, können die Kunden also zufriedengestellt werden, kommen sie wieder und sprechen Empfehlungen aus. Viel mehr Möglichkeiten zur Kundengewinnung standen und stehen offline nicht zur Verfügung.

Während der Kunde Information und Beratung zu Produkten und Dienstleistungen früher vor Ort einholte, orientiert er sich heute erst im Internet, ehe er ein Geschäft aufsucht, einen Handwerker bestellt oder einen Tisch in einem Restaurant reserviert. Im Customer-Lifecycle befinden wir uns hier ganz am Anfang, beim Zero-Moment-of-Truth, den Google für sich „erfunden“ hat.

Damit steht für die Kundengewinnung zugleich auch eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung. Die eigene Website mit informativem Content, Fachbeiträgen und Ads auf den Social Media-Kanälen und Online-Magazinen oder Firmeneinträge in Suchportalen sind nur einige davon. Und die Kosten können sich im Vergleich zu Printanzeigen sehen lassen.


Printanzeige vs. Facebook Ads: ein Kosten-Nutzen-Vergleich

In Deutschland gibt es rund 300 Tages- und Wochenzeitungen und 1600 Publikumszeitschriften. Nur noch 12 Millionen Tageszeitungs-Exemplare landen täglich in den Briefkästen, die Gesamtauflage der Publikumszeitschriften lag im Jahr 2020 bei knapp 60 Millionen, die Auflagenhöhen nehmen seit Jahren kontinuierlich ab. Die Anzeigenpreise richten sich nach Größe und Farbigkeit der Anzeige und nach der Auflagenhöhe. Anzeigen in bekannten Hochglanzmagazinen sind teurer als eine zweispaltige Anzeige in einem wöchentlich erscheinenden, kostenlos verteilten Anzeigenblatt. Im Schnitt kostet eine klassische Anzeige zwischen 500 bis 600 Euro. Die Reichweite ist bei Tages- und Wochenzeitungen naturgemäß regional begrenzt, Überschaltungen in Nachbarregionen erhöhen den Preis. Ich würde niemanden mehr empfehlen, Geld für eine Printanzeige auszugeben. Die lokale Presse eignet sich eher für PR-Aktivitäten und den Linkaufbau – aber das ist ein anderes SEO-Thema!

Die Kosten für Facebook-Ads orientieren sich an der Größe der Zielgruppe. Hier wird Werbung nicht „gestreut“, sondern gezielt an Personen „verteilt“, die sich für Ihr Angebot per se interessieren. Je mehr Leute Sie mit Ihrer Anzeige erreichen wollen, umso teurer wird es. Auch die Häufigkeit, mit der die Anzeige in den Feeds der Zielgruppe angezeigt wird, spielt eine Rolle. In der Regel muss der User eine Anzeige mehrmals sehen, eher er auf sie reagiert. Zu hoch darf die Frequenz aber auch nicht sein, sonst fühlt er sich von der Anzeige genervt und das ist nicht gut fürs Image. Und zu guter Letzt kommt die Anzahl der Klicks, die mit der Anzeige generiert werden, beim Preis ins Spiel. 

Auch bei Facebook sind die Werbeplätze nicht endlos, deshalb werden sie in einer Art Auktion vergeben. Facebook wählt für ein bestimmtes Zeitfenster die Anzeigen aus, die seiner Meinung nach den größten Wert für die ausgewählte Zielgruppe bieten und berechnet den Preis aus den genannten Größen. Ihr Gebot muss mithin nicht das höchste sein, sondern dasjenige, das am meisten Wert für die Zielgruppe bietet. Gerade junge Unternehmen und Start-ups haben mit Facebook-Ads die Möglichkeit auch mit einem kleinen Budget wirkungsvolle Werbekampagnen zu starten. Fachleute beziffern die Kosten, um 1000 Leute mit einer Werbeanzeige zu erreichen, bei den Printmedien mit rund 25 Euro bei Facebook mit 25 Cent. Wahnsinn, oder?

Neben dem unschlagbaren Preis punkten Ads mit der Möglichkeit, die Zielgruppe genau zu bestimmen. Die spezifischen Targeting-Möglichkeiten auf Facebook & Instagram lassen es zu, die Zielgruppe kosteneffizient zu erreichen. Außerdem kann man in den Verlauf der Kampagne eingreifen, zum Beispiel Fehler beheben oder die Kampagne optimieren, wenn etwa die erwartete Anzahl von Klicks ausbleibt.


Wer gewinnt Kunden online?

Heute teilen sich Online-Shops und lokaler Handel den Markt, wobei inzwischen viele lokale Händler auch einen Online-Shop betreiben. Für beide ist es gleichermaßen wichtig, fortgesetzt neue Kunden zu gewinnen. Auch der rein stationäre Handel kann heute nicht mehr darauf vertrauen, dass sein Schaufenster genug Laufkundschaft in den Laden lockt – erst recht in Zeiten von Lockdowns. Am Online-Marketing kommt kein Unternehmen mehr vorbei, egal in welcher Branche und wo es tätig ist.

Ich unterstütze Sie dabei, für Ihr Unternehmen, die richtigen Online-Marketing-Instrumente zu finden und bette sie in eine individuelle Content- & SEO Strategie ein.

Julia Frase, SEO-Content-Beraterin


Online Kunden gewinnen, wenn Sie einen Online Shop betreiben…

Für den Online-Shop-Betreiber geht es in erster Linie darum, schnell gefunden zu werden. Der User sucht nicht gerne und wählt die Shops aus, die nach seiner Suchanfrage bei Google und Co. ganz oben in der Ergebnisliste erscheinen. Die Sichtbarkeit und damit das Ranking zu erhöhen, kommt höchste Priorität zu. Die Grundlage dafür ist eine suchmaschinenoptimierte Website mit einem direkten Link zum Online-Shop. Interessante Beiträge, Bilder und Videos machen die Seite attraktiver und erhöhen damit die Verweildauer. In einem speziellen Corporate Blog präsentiert man neue Produkte und verlinkt sie smart. Die Inhalte von Website und Blog sollte man ebenso auf allen geeigneten Social Media-Plattformen ausgespielen. Eine Verzahnung aus verschiedenen Content-Formate erweist sich als wahrer Ranking-Booster!


Online Kunden gewinnen als Dienstleister und lokaler Händler

Für den lokalen Handel und die Dienstleister vor Ort ist es heute unerlässlich im Internet zumindest mit einer Website oder einer Social Media-Seite vertreten zu sein. Anders als im reinen Online-Handel aber geht es darum, die Kunden vor Ort für das Geschäft zu interessieren. Um bei Suchanfragen mit lokalem Bezug in den Suchmaschinen ganz oben zu erscheinen, müssen lokale Dienstleister und Einzelhändler den stationären Bezug auf der Website verankern.


Das heißt, Sie müssen bestimmte Schlüsselwörter wie beispielsweise den Stadtnamen an den richtigen Stellen auf ihrer Website positionieren. Auch durch gezielte Einträge auf Suchportalen kann das Ranking verbessert werden. Bei Google stehen dafür Google Maps und das digitale Branchenbuch Google Business Profile, früher Google My Business, zur Verfügung. Kunden können auf diesen Diensten auch Bewertungen hinterlassen, die ebenfalls beim Ranking eine Rolle spielen. Neue Kunden begeistert man am ehesten von den eigenen Produkten, wenn man ihnen Rabatte einräumt, damit sie das Produkt kennenlernen können. Das war früher so und das ist auch heute noch so. Nur dass Rabattcodes im Internet schneller und kostengünstig an potenzielle Neukunden verteilt werden können. 


Warum sollte man online Kunden gewinnen?

Das Kaufverhalten der Kunden hat sich mit Verbreitung des Online-Handels nachhaltig geändert, ebenso mit den pandemischen Auswirkungen. Heute überlegt man sich zweimal, ob man die Wohnung verlässt, um ein Produkt zu kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Bevor ein Kunde heute eine Kaufentscheidung trifft, zieht er das Internet zurate.

Viele von uns kennen es wahrscheihnlich. Inzwischen bucht man selbst den Arzt online. Diesem Trend müssen sich Unternehmen anpassen. Wer im Internet nicht präsent ist, wird nicht wahrgenommen. Dabei möchte ich das Offline-Angebot nicht ausschließen, aber ein Mix aus Online und Offline ist definitiv notwendig, um sich langfristig am Markt zu etablieren.

Nutzen Sie die Fülle der digitalen Kundengewinnung – ich helfe Ihnen gerne einen Überblick über die relevantesten Maßnahmen zu finden!

Julia Frase SEO-Content-Beraterin


Selbstständig Kunden gewinnen

Mit einer eigenen Website können Sie als Unternehmer Ihre Kundenakquise selbst in die Hand nehmen. Sie sind in jeder Hinsicht unabhängig und können Ihr Unternehmen in der Art und Weise präsentieren, wie Sie es sich vorstellen. Sie können sich voll und ganz auf Ihre Zielgruppe orientieren und müssen sich über Streuverluste keine Gedanken mehr machen. Meine Empfehlung ist: Holen Sie sich einen Profi, der Ihnen ein Content-Konzept schreibt, welches Ihr Team eigenständig umsetzen kann. Inhalte sind besonders authentisch, wenn die Mitarbeiter des Unternehmens sie produzieren. Ein Social Media Editor bzw. Content Marketing Manager kann solche Prozesse initiieren, kontrollieren und kontinuierlich optimieren! Ein Redaktionsplan für die Promotion von neuen Artikel und Rabatt-Aktionen hilft dem Team in der Content-Produktion eine Struktur zu bekommen. Teamwork makes the dreamwork!


Schnell Kunden gewinnen – ist das digital möglich?

Print-Medien kosten Zeit, Manpower und im Vergleich zum Online-Marketing sehr viel mehr Geld. Wenn Sie eine Anzeige in den Printmedien schalten, müssen Sie ebenso Anzeigenschluss und Erscheinungstermine im Auge behalten. Online ist das alles nicht nötig. Über Medien wie Google, Facebook und Co. können Sie schneller und einfacher Ihr Markenversprechen an Ihre Zielgruppe bringen. Sie können Ihre Anzeige gestalten lassen, wann und wie Sie wollen. Wichtig ist jedoch, das wir gemeinsam die geeigneten Online-Medien aussuchen, die für Ihre Zielgruppe passen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie langfristig, kontinuierlich und diszipliniert in Ihre Marke investireren. Online Marketing ist kein Sprint, sondern ein Marathon.


Nutzen Sie Ihre Online-Präsenz um Vertrauen aufzubauen

Wenn Sie online neue Kunden gewinnen möchten, sind eine Website inklusive Unternehmens-Blog ein ideales Instrument, um die Stärken Ihrer Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Darüber hinaus können Sie mit Fachbeiträgen Ihre eigene Expertise aufzeigen und die Kompetenz Ihres Teams herausstellen. Sie müssen sich nicht auf Ausschnitte beschränken. Potenzielle Neukunden können Ihr Unternehmen, Sie und Ihr Team kennenlernen und Vertrauen in Ihr Angebot aufbauen. Wenn die Content-Formate und Storys dann auch noch attraktiv und abwechslungsreich sind, werden Ihre Internetbesucher regelmäßig auf Ihren Seiten vorbeischauen. 


Erfolgreich Kunden gewinnen durch Digitalisierung

Eine wichtige Maßnahme ist die Nachfrage-Generierung über Leads. Über verschiedene Kontaktformulare kombiniert mit Incentives (Rabatte, kostenlose PDFs) macht man die Kunden auf digitalem Weg auf das Unternehmen aufmerksam. Dabei will der Kunde über die Medien angesprochen werden, die er heute bevorzugt: das Smartphone. Der moderne Kunde macht sich selbst auf die Suche nach den Produkten und Dienstleistungen, die ihn interessieren und ansprechen. Insgesamt gibt es ein gesteigertes Informationsbedürfnis bei den heutigen Kunden – sie informieren sich gerade bei hochpreisigen Produkten über Google. Die Suchmaschinenoptimierung ist dabei EIN Ansatzpunkt für die digitale Kundengewinnung. Daneben gibt es Ads-Schaltungen, Social Media und Performance Marketing und viele weitere spannende Disziplinen! Wichtig ist, dass Sie den geeigneten Mix für Ihre Marke finden. Zusammengefasst: Wenn Sie als Unternehmer den Anschluss nicht verlieren wollen, führt an der Digitalisierung kein Weg vorbei. 


Zwei Wege, um nachhaltig online Kunden zu gewinnen

Damit Ihr Unternehmen nachhaltig wachsen kann, müssen Sie neue Kunden digital von Ihrer Leistungsfähigkeit überzeugen. Dafür bietet das Online-Marketing zwei Wege an: SEO, die Optimierung Ihres gesamten Online-Auftritts, um möglichst weit oben in der Ergebnisliste der Suchmaschinen zu erscheinen und Content Marketing, das Bekanntmachen Ihres Unternehmens durch relevante, kreative und wertvolle Beiträge in den digitalen Medien, die Ihre Zielgruppe bevorzugt.


Mit SEO neue Kunden gewinnen

Neue Kunden zu gewinnen ist ein langwieriger Prozess, der immer wieder Anpassungen erfordert. Um organisch, also natürlich zu wachsen und langfristig zu profitieren, darf Ihr Online-Auftritt nicht statisch sein. Vor der Optimierung Ihrer Website für ein besseres Ranking steht deshalb eine genaue Analyse der Seite und Ihrer Inhalte:

  • Ist das Design standardkonform?
  • Ist die Menüführung benutzerfreundlich?
  • Beschreiben die Keywords das Unternehmen treffend?
  • Sind die Keywords strategisch richtig positioniert?
  • Wie steht es um die Meta-Angaben?
  • Wie ist es um die Backlinks bestellt?
  • die Liste an Fragen ist unendlich!


Wenn ein Besucher sich auf Ihrer Website nicht auf Anhieb zurechtfindet, wird er sie ganz schnell wieder verlassen und vermutlich auch nie wieder aufsuchen. Die Seitenstruktur und Benutzerfreundlichkeit einer Seite spielen eine wesentliche Rolle für den Erfolg. Ihre Website muss mit denen Ihrer 5 SEO-Wettbewerber verglichen werden. Danach folgt eine umfassende Keyword-Recherche. Die Keywords fügen sich in die Inhalte Ihrer Website ein. Ein Zuviel ist dabei genauso schädlich wie ein Zuwenig. Vorsicht vor Abstrafungen seitens Google! Stellen Sie regelmäßig neue Texte zur Verfügung, die Ihren Seitenbesuchern einen echten Mehrwert bieten. Und helfen Sie Ihren Besuchern bei der Navigation durch Landingpages, die sie genau dahin führen, wo sie hinwollen. Ich helfe Ihnen, all das zu koordinieren und Sie mit den passenden Keywords und SEO-Maßnahmen zu briefen!


Keyword-optimierte Landingpage für Newsletter-Anmeldung

Die Landingpage gilt als probates Mittel, um den Besucher zu einer Aktion zu veranlassen, beispielsweise sich für einen Newsletter zu registrieren. Auf einer eigens dafür eingerichteten Seite wird der Besucher nicht durch andere Inhalte abgelenkt. Sie werben nachdrücklich für Ihren Newsletter. Allerdings sollte der Text so knapp wie möglich gehalten werden. Knackige Formulierungen mit lebendigen Verben sind zu bevorzugen. Nicht fehlen dürfen die Begriffe „kostenlos“ und „unverbindlich“. Der Call-to-Action-Button, der direkt zur Registrierung führt, muss ohne Scrollen sichtbar sein. Denn mit der Handlungsaufforderung steht und fällt der Erfolg der Landingpage. Damit Ihre Landingpage jetzt noch sichtbar wird, brauchen Sie die passenden Keywords oder strategische Ads-Schaltungen. Gar nicht so einfach das Ganze, oder?😊


Keyword-optimierte Landingpage für E-Book oder Whitepaper Download

Auch um für ein Whitepaper oder ein E-Book zu werben, bietet sich eine Landingpage mit dem Ziel an. Die User können sich hier das gewünschte Dokument direkt herunterladen. Neben dem Download-Button findet sich auf der Seite der Titel und eine kurze Beschreibung des Inhalts, die zugleich als Meta-Tags für den Suchmaschineneintrag dienen. Ein Foto des Autors und ein kurzer Text über seine Expertise sind ebenfalls erwünscht.


Keyword-optimierte Landingpage für Probestunden

Für Coaches beispielsweise im Yoga sind spezielle Landingpages für eine kostenlose Probestunde oder Webinar-Anmeldungen geeignet. Ein Titel und eine Kurzbeschreibung möglichst mit Insider-Wissen, ein Bild des Coaches oder Seminarleiters mit Expertise sollen den Interessenten zum Klick auf den Anmeldebutton bewegen.


Keyword-optimierte Landingpage für Erstberatungsgespräch

Diese Maßnahme eignet sich für Unternehmer, die eine „geistige“ Dienstleistung anbieten (Coaches, Steuerberater, Heilpraktiker usw.). Wenn es um Erfahrung, Kompetenz und Vertrauen geht, kann die Landingpage Auszeichnungen und Gütesiegel enthalten, alternativ bieten sich positive Kundenbewertungen an. In einer knappen Einleitung werden die Vorteile der Beratung erläutert und der Kunde zur Handlung aufgefordert. Meta-Titel und Meta-Description sorgen zusätzlich für eine gute Suchmaschinenplatzierung. Denken Sie daran, regelmäßig Bewertungen einzuholen, um Ihr Google My Business Profil sichtbarer zu machen!


Kunden gewinnen mit Content Marketing – meine Spezialität 🙂

Wer sich einmal die Suchmaschinen-Einträge zu unterschiedlichen Unternehmen anschaut, wird schnell feststellen, dass die oberen Einträge eines eint: Sie überzeugen durch ein gelungenes Content Marketing. Ohne lesenswerte Beiträge, ohne Corporate Blog und Videos zählen sie schlicht nicht zur Spitze. Egal ob es sich um einen reinen Online-Shop, ein lokales Geschäft, ein Dienstleistungsunternehmen oder einen Handwerksbetrieb handelt, ohne kreatives Content Marketing erscheint der Online-Auftritt weiter unten und damit schwinden die Chancen auf Neukunden.


Mit dem YouTube-Kanal Interesse wecken

Dienstleister können das Interesse an Ihren Angeboten zum Beispiel durch einen YouTube-Kanal wecken, auf dem sie ihre Kunden mit allgemeinem Wissen rund um ihr Leistungsspektrum versorgen. Ein Handwerker zeigt, wie man einfache Reparaturen selbst ausführen kann oder erläutert den Gebrauch von Maschinen und Geräten. Das stärkt das Vertrauen in Sachverstand und Fähigkeiten.


Auf Instagram sagt ein Bild mehr als tausend Worte

Unternehmer und Dienstleister, die mit visuell ansprechenden Produkten und Leistungen handeln, sind auf Instagram richtig. Hier steht das Bild, auch das bewegte Bild, im Vordergrund. In der Beauty-Branche gibt man Tipps und Tricks beispielsweise zum Styling. Eine Kooperation mit Influencern bietet sich an, die Produkte vorzustellen und zu einem Frisör- und Kosmetikstudiobesuch aufzufordern. Auch Testimonials und Kundenaussagen lassen sich geschickt einbauen. Unterhaltung steht dabei klar im Vordergrund. Für zusätzliches Interesse können Wettbewerbe und Rabattaktionen sorgen.


Kunden gewinnen mit Text

Text ist das wichtigste Element im Online-Marketing. Nur kurze, klare, verständliche und bildhafte Texte sprechen den Leser an und bleiben im Gedächtnis. Auch gute Kaufargumente müssen kommuniziert werden. Werden sie als spannende Geschichten erzählt, bieten sie den Usern nicht nur einen Mehrwert, sondern zugleich beste Unterhaltung und machen Lust auf mehr. 


Fazit: Online Kunden gewinnen ….so einfach ist es dann doch nicht!

Kundengewinnung ist für jedes Unternehmen „überlebenswichtig“. Jeder neue Kunde will da abgeholt werden, wo er sich aufhält. Mit einer statischen Website allein ist es nicht getan. Vielmehr bedarf es einer individuellen SEO- und Content Marketing-Strategie, um die breite Vielfalt der Möglichkeiten, die das Internet für die Neukundengewinnung bietet, voll auszuschöpfen. Es gilt sich mit den richtigen Instrumenten von der Masse abzuheben, Aufmerksamkeit und Neugier der Zielgruppe zu wecken und ihr einen echten Mehrwert zu verschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.